Podcastfolge: die Jagdhausalm

„Klein Tibet“ von Osttirol

eine eindrucksvolle Herbstwanderung zur ältesten Alm Österreichs

ich hab mich auf Anhieb
in dieses Landschaftsbild verliebt – glaubt mir
es ist in echt noch viel schöner als auf den Fotos.
Der Name Jagdhausalm stammt aus dem Jahre 1130
als die Burgherren von Taufers ihr Jagdrevier
ausdehnten und die ersten Unterkünfte bauten.
 
Dabei ist zu erwähnen das das Defereggental
einst von Taufers und Antholz besiedelt worden
ist –  Grenzen gab es ja zu dieser Zeit keine.
 
Im Jahr 1212 wurden bereits 6 Schweighöfe in diesem Gebiet
urkundlich erwähnt und sie gehört somit zu
den ältesten Almen Österreichs.

Oberhauser Zirbenwald

 
Er ist der größte in sich geschlossene
Zirbenwald der Ostalpen – somit einzigartig
und vielfältig zugleich.
 
Ich empfehle euch das Erlebnis Zirbe,
eine Nationalpark Ausstellung im Handlhaus
in St. Jakob im Defereggen.

Wildbeobachtungsturm Oberhaus 

 
Er befindet sich am Rande des
Naturwaldreservats Oberhauser Zirbenwald.
 
Sobald man die 67 Stufen bewältigt hat wird man
mit einem atemberaubenden Blick über
die Baumkronen belohnt und hat die Möglichkeit
verschiedene Wildtiere wie Rotwild, Gämsen oder Rehe
in freier Wildbahn zu beobachten. 

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on pinterest
Share on email

Schreib mir dein Feedback